Ile de Houat © X. Dubois

L’île d’Houat

Im Einvernehmen mit ihrer kleinen Schwesterinsel Hoëdic beweist Houat ihre Unabhängigkeit, indem sie sich immer weiter vom Festland, mit dem sie ursprünglich verbunden war, entfernt. Das Anlegen auf dieser kleinen, 14 km von Quiberon entfernten Insel, die das Jahr über 250 Einwohner und noch weniger Bäume zählt, will verdient werden. Hier bestimmen Steine, Heidelandschaft, Wind und Meer, was Sache ist. Sie stehen in ständigem Dialog, streiten manchmal und vertragen sich dann wieder. Während Ihres Spaziergangs an der Küste fangen Sie zwangsläufig ein paar Brocken ihrer „Unterhaltung“ auf: Lauschen Sie den Nuancen und Geheimnissen. Das Flüstern vermittelt den Eindruck, dass man sich am Ende der Welt befindet …

„Wenn Sie gern zuhören, begeben Sie sich zum Hafen von Saint Gildas, wenn die Fischer vom Meer zurückkehren, wenn die Reusen an den Kais gestapelt werden: Hummer, Seespinnen, Krabben scheinen sich zu unterhalten und Lobgesänge auf das Meer von sich zu geben – die von den Seemännern in den kleinen Hafencafés im Chor aufgenommen werden …“


  • Fischfang auf der Insel Houat


  • Wandern auf der Insel Houat

Ihr Aufenthalt mitten im Ozean klingt wie eine Einladung zu einem Entdeckungsausflug. Und zum Genuss einer Platte Meeresfrüchte – ein echte Augenweide und eine wahre Freude für den Gaumen. Hier wird das Meer auf dem Teller serviert: An der Herkunft gibt es keinen Zweifel! Um den Puls dieser den Launen des Ozeans unterworfenen Insel zu fühlen, empfiehlt sich eine Wanderung rund um die Insel. Im Osten erstreckt sich ein riesiger, 2 km langer feinsandiger Strand in den Farben, die man normalerweise in Südseegebieten findet: klares und türkisfarbenes Wasser, warmer, goldfarbener Sand. Wer kann dem wohl widerstehen? Die Landschaften im Süden der Insel sind eher zerklüftet: Felsen und kleine Buchten wechseln sich ab und bestätigen den etwas wilden Charakter von Houat. Hier herrscht die Natur vor, und man hat nur einen Wunsch: sie weiterhin zu schützen! Eines steht fest: Die Insel Houat bietet Ihnen mehr als Urlaub – sie ist eine wahre Hommage an die Natur und an die Menschen, die es verstehen, ihr zuzuhören!

  • Randonnée sur l'île de Houat © X. Dubois

    Eine Ankerbucht auf der Insel

  • Une anse de mouillage sur l'ile © M. Schaffner

    Frühling auf der Insel

  • Printemps sur l'île

    Printemps sur l'île

DIE UNUMGÄNGLICHEN SEHENSWÜRDIGKEITEN IM KÜSTENGEBIET

Wie wär’s mit einer Pause auf Ihrer Besichtigungstour? Sie haben die Wahl: Baden am herrlichen Strand von Treac’h Er Goured, oder die Flora der Dünen näher erkunden. Übrigens … warum eigentlich nicht beides?

DIE KULTURELLEN HÖHEPUNKTE

Auch hier stehen das Meer und die Natur im Mittelpunkt der Festlichkeiten. Alle 2 Jahre führt die „Route der Freundschaft“ hier vorbei: 2015 ist es wieder so weit. Im Eclosarium können Sie auf originelle Weise in einen Meerwassertropfen tauchen, um die Welt des Planktons zu erkunden, das für das Leben in den Weltmeeren so wichtig ist! Nutzen Sie die Gelegenheit, um auch die vielen Reichtümer der Insel aus der Nähe zu betrachten.

KURS AUF HOUAT

Für die Besichtigung der Insel Houat bieten mehrere Schifffahrtsgesellschaften Überfahrten an: die Compagnie Océane das ganze Jahr über ab Quiberon, und die Navix-Compagnie des Iles oder Les Vedettes du Golfe im Juli und August von mehreren Häfen aus (Vannes, Locmariaquer und Port-Navalo). Das Seetaxi Atmos’Air Marine verkehrt zwischen Belle-Ile und Houat. 25 bis 30 Anlegeplätze mit Anlegeblöcken sowie individuelle Anlegeplätze stehen zur Verfügung, wenn Sie im Hafen von Saint-Gildas einlaufen. Wichtiger Hinweis: Das Anlegen auf den Stränden von Treac’h er Goured und Treac’h er Salus (siehe Karte Hydro. Nr. 7033) ist verboten: Hier sind Kabel verlegt.

HOUAT BESICHTIGEN

Houat wird ausschließlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad besichtigt, denn Motorfahrzeuge sind auf der Insel verboten. Hier ist die Natur allgegenwärtig, überall „riecht“ man das Meer. Wenden Sie sich an Annick Le Fur, um ein Fahrrad zu mieten, oder nehmen Sie einen Bus, der Sie vom Hafen ins Dorf oder zu Ihrem Campingplatz bringen kann. Nutzen Sie Ihren Aufenthalt, um das Motto von Houat: „Ag er mor e viuamb“ („vom Meer leben wir“) voll auszukosten.