Pontivy et le canal de Nantes à Brest © CRTB

Pontivy: konzentrierte Geschichte, die viel mit Wasser zu tun hat

Bei einem Aufenthalt im Grünen haben Sie die Gelegenheit, Pontivys glorreiche Geschichte zu entdecken ...

carto situation Pontivy


Pontivy, Knotenpunkt der Bretagne

Aufgrund seiner zentralen geografischen Lage birgt Pontivy Schätze des Erbes der gesamten Bretagne. 1 Stunde von der Süd- und Nordküste (Vannes und Saint-Brieuc) und ebenso weit von Brest und Rennes entfernt, liegt Pontivy an der Kreuzung aller Straßen ... und Kanäle!

Der Canal du Blavet und der Kanal Nantes-Brest beatmen die Stadt von allen Seiten. Wenn die Stadt ihren Namen auch dem Mönch Ivy verdankt, der die erste Brücke über den Fluss Blavet baute, so verdankt sie ihre Berühmtheit Napoleon, der hier am Anfang des 19. Jahrhunderts eine strategische militärische und administrative Zentrale einrichtete. Von dieser napoleonischen Tat zeugen noch einige neoklassizistische Gebäude, die geraden Straßenzüge und eine anekdotische Bezeichnung: Napoléonville!

Aber Pontivy ist in erster Linie eine Stadt voller Kontraste. Seien Sie nicht überrascht, wenn an einer Straßenbiegung das Schloss der Rohans, der fürstlichen Familie des Herzogtums Bretagne, zu sehen ist. Aufgrund einer bemerkenswerten Erhaltung dominiert die Burg aus dem 15. Jahrhundert die mittelalterliche Stadt Pontivy mit ihren reichen Fachwerkfassaden und gepflasterten Gassen. Fast hört man das Klappern der Hufen ...

Wenn man sich keine Nacht auf der Burg leisten kann, so ermöglicht einem ein Wochenende in Pontivy doch, das Leben der Fürsten von einst hautnah zu erleben!

  • Pontivy © Auteurs de vues

    Pontivy

  • Das Schloß von Pontivy © CRTB

    Das Schloß von Pontivy

Die Umgebung von Pontivy, eine Landschaft voller Geschichte

Als kleine Anekdote sei erwähnt, dass behauptet wird, Kaiser Napoleon III. habe 400.000 Goldfranken aus seiner Privatschatulle für den Bau einer neuen Kirche gestiftet. Was die Große Geschichte betrifft, so hat die Gegend um Pontivy Sakralbauten im Überfluss: monumentale Kreuze, Kirchen, Kapellen und Klöster. In Bréhan zeichnet sich die Zisterzienserabtei Notre-Dame de Timadeuc durch ihre feudalen Wurzeln und ihre gastronomische Tätigkeit aus: Wer sagt, dass Spiritualität und Feinschmeckertum nicht zusammenpassten? Grund genug für einen schönen Abstecher im Urlaub! Liebhaber von kulturellem Erbe und alten Steinen werden nicht enttäuscht. Nach einem Spaziergang entlang des Flusses Blavet entdecken Sie das Eisendorf Les Forges des Salles in Sainte-Brigitte: Rund 30 Gebäude zeugen von der industriellen Tätigkeit des 19. Jahrhunderts. Eine nette Geschichtsstunde für eine sehr informative Reise!


  • Fahrrad auf dem grünen Weg © Fotolia

    Fahrrad auf dem grünen Weg

  • Das Schloß von Pontivy © CRTB

    Das Schloß von Pontivy

  • Tätigkeiten auf dem See von Guerlédan © M. Schaffner

    Tätigkeiten auf dem See von Guerlédan

Sanfter Tourismus im Freilauf

Um die Neuronen durchzulüften, gibt es nichts Besseres als ein wenig Grün! In den Wäldern von Quénécan und Branguily wenige Kilometer abseits der Straße können Sie mit vollen Lungen Natur atmen. Für diejenigen, die das Plätschern von Wasser lieben: Begeben Sie sich auf ein Hausboot und genießen Sie ungewöhnliche Landschaften: Schleusenwärterhäuschen an Wassersperren. Sie können den Kanal von Nantes nach Brest über den Blavet bis zum See Guerledan erkunden, dem größten See der Bretagne. Dieses Wasserreservoir von 400 Hektar zwischen den Küsten von Armor und Morbihan lohnt einen Ausflug zu Fuß, mit dem Fahrrad, zu Pferd oder mit verschiedenen Booten von der Bucht von Sordan aus: Kanus, Wasserski, Tretboote ... wetteifern darum, Ihre Entspannung zu garantieren! Haben Sie genug davon, auf dem Wasser Ihre Runden zu drehen? Das Gebiet um Pontivy bietet genügend gute Gründe, aufs Fahrrad zu steigen. Sie können sich E-Bikes mieten: im Fremdenverkehrsbüro der Gemeinde Pontivy, um auf der Voie Verte und vielen anderen Strecken zu radeln (Jean Robic, Grüne Stationen, Kunst in den Kapellen ...), und dies ohne sich groß anzustrengen – der Traum jedes Freizeitradlers! Wenn Sie schon dabei sind, könnten Sie sogar die Vélodyssée versuchen. Diese Radroute führt auf sicheren Wegen quer durch Frankreich von Roscoff nach Hendaye; von den rund 1200 km verlaufen 25 zwischen Rohan und Pontivy: Eine Etappe im Rhythmus des Kanals, an dem man das reiche Erbe der Flussgeschichte erfahren kann ... und dabei mit beiden Füßen auf dem Boden bleibt!


Sind Sie sich über das nächste Ziel für ein Wochenende oder einen Urlaub noch nicht klar? Genießen Sie einen Zwischenstopp in Morbihan, um im Rhythmus der inneren Bretagne zu leben: Das Land um Pontivy empfängt Sie mit offenen Armen! Auf geht's zu einem Urlaub, der süß und reich an Entdeckungen sein wird! Finden Sie ein Dach, wählen Sie Aktivitäten, entdecken Sie, was Sie erwartet: Der Departementausschuss für Tourismus von Morbihan betreut Sie!

Frachtkahn auf dem Kanal von Nantes nach Brest © Y. Legal

Frachtkahn auf dem Kanal von Nantes nach Brest

Unsere großen Ziele